09 September 2006

Jonathan Meese

Vom 22. September bis zum 22. Oktober zeigt der Hospitalhof in Stuttgart eine Ausstellung mit Malerei und Installation von Jonathan Meese: Dr. Father Brown in Sankt Maria Pfarr. Die Ausstellung ist geöffnet Mo. – Fr. 14 – 17 Uhr; an Sonn- und Feiertagen 11-12.30 Uhr
[Mehr ...]

06 September 2006

Christliche Zusammenhänge

Die Herbstausstellung in der Berliner Kirche Am Hohenzollernplatz zeigt vom 17. - 26. November 2006 Malerei von Sigmund Hahn unter dem Titel "Christliche Zusammenhänge" . Die Ausstellung wird am 16. September um 17.00 Uhr eröffnet.

Happy Believers

"Ausgehend von der Beobachtung eines wieder erstarkenden Interesses an Religiösität und Glaubensphänomenen fragt die 7. Werkleitz Biennale vom 6.-9. September unter dem Titel „Happy Believers“ nach der Rolle des Glaubens in der heutigen Gesellschaft. „Woran glauben wir heute?“ und „Warum glauben wir?“ sind zentrale Fragestellungen der künstlerischen Beiträge. Dabei geht es keineswegs nur um Glauben im religiösen Sinn. Kirchentagsbesucher, Zen-Buddhisten, Fußballfans, Markenfetischisten und Hobbyastrologen – sie alle haben ihren eigenen ‚Glauben’.

Vor dem Hintergrund von Individualisierung und Globalisierung scheint sich eine neue Sehnsucht nach Sinn und Ganzheitlichkeit sowie immer häufiger auch nach einem kollektiven Gemeinschaftsgefühl zu formen. In ‚Patchwork-Religionen’ setzen sich Menschen ihren persönlichen Glauben aus den verschiedensten Quellen zusammen: Happy Believers. Dem gegenüber steht eine Welle medialer Inszenierungen, in der Glaube für politische und ökonomische Zwecke eingespannt wird. Die Arbeiten der 7. Werkleitz Biennale untersuchen dieses Spannungsfeld aus ganz unterschiedlichen künstlerischen Perspektiven: Arbeiten, die die Faszination und Glücksmomente des Glaubens aufzeigen sind ebenso vertreten wie Ansätze, die sich kritisch mit der Instrumentalisierung von Religion beschäftigen. Eigens für die Biennale in Auftrag gegebene Arbeiten befassen sich mit den konkreten Glaubensformen vor Ort, in dem Bundesland mit der höchsten Konfessionslosigkeit.

Auch in diesem Jahr wird ein Großteil der Künstler/innen für die Dauer des Festivals anwesend sein. Die Biennale versteht sich damit erneut als Raum für einen intensiven Austausch zwischen Künstler/innen, Kulturproduzent/innen und Publikum.

Die 7. Werkleitz Biennale „Happy Believers“ wird kuratiert von Anke Hoffmann, Solvej Ovesen, Angelika Richter und Jan Schuijren."

Das Programm und eine umfassende Künstler/innenliste der 7. Werkleitz Biennale finden Sie im Netz unter www.werkleitz.de/happy_believers.

Deutscher Kulturrat zu Kunst und Kirche

Der Deutsche Kulturrat fordert ein stärkeres kulturpolitisches Engagement der Kirchen. Die Kirchen sind "eine kulturpolitische Macht" und müssen sich mehr als bisher in aktuelle Debatten einmischen. Man werde die Kirchen dafür künftig stärker in die Verantwortung nehmen: "Das ist überfällig", sagte Geschäftsführer Olaf Zimmermann. Der Deutsche Kulturrat widmet sich in der neuen Ausgabe seiner Zeitung "Politik und Kultur" dem Themenschwerpunkt Kultur und Kirche. Zimmermann sagte, das Thema sei "bisher noch unterbelichtet" und "nicht wirklich ausdiskutiert".

Kunstkörperlich - Körperkünstlich

Die Kunsthalle Dominikanerkirche in Osnabrück präsentiert vom 10. September bis 15. November die Ausstellung "Kunstkörperlich - Körperkünstlich. Neue Formulierungen des Menschenbildes in der figürlichen Plastik".

Das Interesse am modernen Menschenbild und das Experiment mit neuen Werkstoffen rücken die figurative Objektkunst seit den siebziger Jahren stärker in den Fokus der jüngeren internationalen Künstlergeneration. Die aktuelle figurative Plastik zeigt ein gewandeltes Menschenbild, das sich auf die Probleme der modernen Gesellschaft und ihrer städtischen Zivilisation bezieht. Die Verstädterung, das veränderte Verhältnis zur Natur und Religion, die Suche nach der eigenen sozialen und kulturellen Identität, die gewandelte Sexualität, das Verhältnis von Körper und Körperbild im Medienzeitalter beziehungsweise im digitalen Zeitalter sind zentrale Aspekte in der neuen Auseinandersetzung von Künstlern mit dem Bild des Menschen.

Die Ausstellung in der Kunsthalle Dominikanerkirche kann diese neue Entwicklung in der plastischen Kunst nur beispielhaft zur Diskussion stellen. Sie widmet sich diesem Thema über eine Ausstellungsreihe. Im ersten Projekt werden unter anderem Arbeiten der Deutschen Stephan Balkenhol, Kirsten Geisler, Juliane Jüttner, Volker März, Sandra Munzel, Monke Herbert Rauer, Silke Rehberg, Susanne Ring, Christian Rösner, Lothar Seruset und Cora Volz präsentiert. Darüber hinaus sind Arbeiten der Italiener Aron Demetz und Alba D´Urbano, der Britin Marilène Oliver und des Kanadiers Max Streicher zu sehen.

[Mehr ...]

05 September 2006

Start

Dieser Blog verzeichnet Nachrichten, Kommentare und Hinweise rund um das Thema "Kunst und Kirche".