30 Oktober 2008

Kirchbautag 2008 Teil VIII

Das Enttäuschendste dieses Kirchbautages waren - neben der Absage an die Muslime im Vorfeld - die völlig unzureichenden und zudem ziemlich konservativen Dortmunder Denkanstöße, die zum Schluss verabschiedet wurden. Sie wurden weder der Bedeutung der Kirchenmitglieder als handelnden Subjekten gerecht, noch boten sie eine Perspektive für die Zukunft. Ein Satz wie "Wir haben nicht zu viele Kirchen, wir haben nur zu wenig Ideen" wird bei einem aufzugebenden Baubestand von 30% irgendwann auf die Kirche zurückschlagen. Eine ideenlose Kirche eben.

Eine Auseinandersetzung mit den Dortmunder Anstößen gibt es ab Dezember im Heft 56 des Magazins für Theologie und Ästhetik.